Über Kum Nye

Kum ist der subtile Energiekörper im physischen Körper (das was lebendig ist) den wir durch Nye (die innere Massage) anregen. In der Praxis von Kum Nye üben wir Bewegungsformen und Körperpositionen, die in unterschiedlicher Weise diese Energien im Körper stimulieren, ins Fließen bringen und die natürliche Pulsation des Organismus restaurieren. Besondere Aufmerksamkeit erfährt in diesem Zusammenhang das Fühlen, in dessen Tiefe wir eintauchen wollen.  Diese Praxis wird durch differenzierte Formen der Selbstmassage ergänzt. Atemübungen führen sowohl zu Entspannung als auch der Beruhigung des Geistes, um die Voraussetzungen für Meditation zu schaffen. Meditation beginnt, wenn wir innerlich still werden und uns in der Tiefe der Essenz des Fühlens öffnen. Kum Nye Meditation kann uns tiefe Erleichterung und Einsicht ermöglichen. In den Worten von Tarthang Tulku:

“Wir entdecken, dass wir haben was wir brauchen. Wir sind was wir suchen.”

Kum Nye ist in der Form, die ich unterrichte, von dem tibetischen Meister Tarthang Tulku entwickelt worden. Tarthang Tulku lebt seit 1968 in Kalifornien. Er hat sowohl in der Sprache als auch in der Form, in der er Kum Nye weiter gibt Wege gefunden, tiefes Wissen tibetischer spiritueller Praxis so zu präsentieren, dass es für Menschen westlicher Prägung verständlich und als Übungsweg leicht zugänglich ist, ohne jedoch seine Tiefendimension zu verlieren.

Die Möglichkeit, eine Autorisierung für das Unterrichten dieser Form von  Kum Nye zu erhalten existiert noch nicht sehr lang. Umso mehr freue ich mich, dass ich an dem ersten internationalen Lehrer-Training teilnehmen durfte, das von Arnaud Maitland, Senior Teacher und langjähriger Wegbegleiter Tarthang Tulkus, angeboten wurde. Die Schätze inneren Wissens, die Kum Nye anbietet erfüllen mich täglich mit Dankbarkeit.